Beiträge zu Standards und Standardisierung

HL7 V3 Normative Edition 2010

Die neue Version der HL7-Standards („HL7 V3 Normative Edition 2010“) ist nun verfügbar!

Mitglieder können die beiden CDs über den Mitgliederbereich →Downloads/HL7 Standards/Version 3x herunterladen oder auch über das Kontaktformular bestellen.

Für die neue Version wurde der Inhalt einem Review unterzogen, in dieser Ausgabe ist nun eine verbesserte XML-Darstellung der Modelle (MIF) enthalten, neue Tools und ein ausführlicher dokumentiertes Vokabular. Neue Features sind für „public health“, „decision support“, „research“ und „large scale integration“ verfügbar.

Aus dem Inhalt:

HL7 Reference Information Model (RIM)
Data Types: Abstract Specification
HL7 Vocabulary
GELLO: A Common Expression Language
Implementation Technology Specifications (ITS)
Transport Specification – ebXML
Transport Specification: MLLP,
Services
Administrative Management Domains
Health and Clinical Management Domains

• Care Provision
• Clinical Decision Support
• Clinical Document Architecture (CDA)
• Clinical Genomics
• Immunization
• Laboratory
• Medical Records
• Pharmacy
• Public Health Reporting
• Quality Measures (eMeasures)
• Regulated Products
• Regulated Studies
• Specimen
• Theraputic Devices

 

Hinweis: Durch das Erscheinen von HL7 Version 3 werden bestehende Implementierungen mit HL7 V2.x nicht abgelöst!

Health Level Seven (HL7) ändert seinen Namen auf „Health Level Seven International“

Health Level Seven (HL7) hat beim internationalen WGM in Phoenix, USA seinen Namen auf „Health Level Seven International“ geändert, um den Fokus der Organisation auf die Entwicklung globaler Health-IT-Standards zu betonen. Die Änderung des Namens reflektiert nicht nur die Zusammenarbeit von HL7 mit internationalen Standardisierungsorganisationen wie der ISO, sondern auch die zunehmende Verwendung von HL7-Standards in vielen Ländern. Erst im Herbst wurde das HL7 EHR System Functional Model, Release 1.1 als ISO-Standard bestätigt, das bereits in mehreren Ländern (Niederlande, Japan, Süd-Korea und Thailand) als Grundlage für eine EHR dient. Im Juni 2009 wurde – wie bereits berichtet – der Nachrichtenstandard HL7 Version 2.5 als ISO-Standard anerkannt, der als der wichtigste globale Interoperabilitätsstandard zwischen Medizin-IT-Systemen (EHR, KIS, LIS, Abrechnungssysteme, …) gilt.

Ein weiterer Grund für die Namensänderung ist die wachsende Zahl an internationalen Affiliates (das jüngste Mitglied ist seit Jänner 2010 HL7 Luxemburg, Pakistan hat vor wenigen Tagen einen Antrag gestellt) und die dadurch notwendige strukturelle Veränderung bei Abstimmungsprozessen.

Ballot 2009-01

Das Ballot 2009-01 des TC Terminologien endet am 3.5.2009.

Im Ballot 2009-01 werden Codelisten für die Verwendung in CDA für ELGA abgestimmt werden, vorwiegend der Austrian PACS Procedure Code (APPC) der Bundesfachgruppe Radiologie der österreichischen Ärztekammer – www.bura.at. Dem Ballot werden Codelisten für die Verwendung im ELGA CDA Laborbefund angeschlossen. Weiterlesen

Ergebnisse des Ballots 2008 (V2 – nationale Z-Segmente)

Das erste Ballot-Verfahren des TC Version 2.x ist beendet. Abgestimmt wurden Z-Segmente und Tabellen.

Im Sommer wurden die ersten speziell für Österreich zugeschnittenen Z-Segmente abgestimmt. Diese betreffen die Übermittlung von Unfallinformationen (ZAK), Bewegungsdaten (ZBE), Telekom- und Telefonanlagen-Daten (ZTE) sowie einen Datensatz für Neugeborene (ZNG).

Stefan Ellersdorfer, der Leiter des Technischen Komitees „Konformität und Zertifizierung“ hat auch einige Tabellen (UDF-Tables) in das Ballot geschickt. Darunter finden sich Tabellen wie Vitalstatus, Dokumenttypen, Aktionscodes, Religionen.

DIe detaillierten Definitionen finden sie im Dokumentenmanagementbereich der Website.

Mitarbeit im ON K-238 (Medizinische Informatik)

HL7 Österreich ist nun durch zwei Mitglieder im Österreichischen Normungsinstitut (ON) vertreten

Alexander Mense und Stefan Sabutsch sind als Experten im Komitee ON K-238 (Medizinische Informatik) vertreten.

Herr Sabutsch ist für die Arbeitsgruppe 2 Informationsmodelle – EHR (ON-AG  238 02), Herr Alexander Mense für die Arbeitsgruppe 3 – Security (ON-AG  238 03) gemeldet.

Standards im Österreichischen Gesundheitswesen

Empfehlung des Bundesministeriums und der Bundesgesundheitskommission vom 11.6.2007 für Standards, die zur Realisierung von ELGA eingesetzt werden sollten.

  • Integrating the Healthcare Enterprise (IHE), Technical Framework
    IT Infrastructure Technical Framework Revision 3.0, December 9, 2006, Final Text Version
    Patient Care Coordination Technical Framework Revision 1.0, Final Text
    Laboratory Technical Framework, Revision 1.1, August 10, 2004, Draft for Public Comment
    Radiology Technical Framework, Revision 7.0, May 15, 2006, Final Text Version
  • Health Level Seven, Version 3RIM
    ISO/HL7 21731:2006(E), Health informatics – HL7 version 3 – Reference Information Model – Release 1
  • Health Level Seven, Clinical Document Architecture, Release 2
    ANSI/HL7 CDA, R2-2005
  • Logical Observation Identifiers Names and Codes (Laborteil)
    LOINC® 2.19:2006-12-22
  • DICOM 3.0 und WADO
    ISO 12052:2006(E), Health informatics – Digital imaging and communication in medicine (DICOM) including workflow and data management ISO 17432:2004(E), Health informatics – Messages and communication – Web access to DICOM persistent objects

Siehe: www.elga.gv.at