Beiträge

Gemeinsame Jahrestagung HL7 & DICOM Austria

Logos von HL7 und DICOM Austria

Erstmals laden die HL7 Austria und die DICOM-Anwendergruppe Austria am Mittwoch, den 20. März 2019 zur gemeinsamen Jahrestagung.
Der Tag wird wie gewohnt mit interessanten Themen zu e-Health und Standards gefüllt sein; neu ist durch den Veranstaltungspartner DICOM ein Schwerpunkt rund um den elektronischen Bilddatenaustausch. Für die zahlreichen Vorträge und Kurzvorträge konnten wir wieder Expertinnen und Experten aus Österreich und dem deutschsprachigen Ausland gewinnen. Besonders freuen wir uns auf Dr.in Silvia Türk, die Leiterin der Sektion VIII “Gesundheitssystem” im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, die die Jahrestagung eröffnen wird. Flankiert wird die Jahrestagung von vier Workshops zu den Themen „DICOM“ „FHIR“ und „SNOMED CT“, am Dienstag, 19. und Donnerstag, 21. März.

Sie finden das gesamte Programm auf unserer Website

Wir freuen uns, dass wir heuer erstmals das gesamte Programm – Tagung, Abendprogramm und Workshops – am gleichen Ort ausrichten werden: das Renaissance Wien Hotel, Linke Wienzeile/Ullmannstraße 71, 1150 Wien, bietet moderne Vortragsräumlichkeiten und wird auch für eine hervorragende kulinarische Begleitung des Tages und ein gemütliches gemeinsames Abendessen sorgen.

Verpassen Sie nicht den Frühbucherbonus, der noch bis zum 20. Februar verfügbar ist!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Gleich hier anmelden!

Health Research Award 2014 für Masterarbeit über CDA für „Erfassung der medizinischen Strahlenexposition“

In der Masterarbeit von Hrn. Christian Gruber mit dem Titel „Elektronische Erfassung der medizinischen Strahlenexposition im EHR“ wird die stark steigende Anzahl an diagnostischen Leistungen in der Radiologie als Ausgangspunkt aufgegriffen. Zur Reduzierung von medizinischer Strahlenexposition und der damit verbundenen Kostenreduktion wird in der Masterarbeit eine praktikable Lösung beschrieben, die aufbauend auf der österreichischen elektronischen Gesundheitsakte (ELGA)  eine IT-unterstützte Übernahme der Dosisdaten und eine Integration in die medizinische Standarddokumentation ermöglicht.

Durch die Kooperation mit nationalen und internationalen HL7-Standardisierungsorganisationen wurde eine solide theoretische Basis und ein Konzept für eine Erweiterung des ELGA CDA-Implementierungsleitfaden „Befund bildgebende Diagnostik“ erarbeitet. Durch diese strukturierte Erfassung der Patientendosis in ELGA wird eine Reduzierung und Optimierung der Patientendosis ermöglicht sowie eine automatisierte Qualitätssicherung, eine Entscheidungsunterstützung für Experten im Gesundheitswesen und eine Erhöhung des Strahlenschutz-Bewusstseins von Patienten und des medizinischen Personals geschaffen.

Das nächste Ziel ist die Aufnahme der vorgeschlagenen Erweiterungen in den nationalen Standard „ELGA CDA Implementierungsleitfaden Befund bildgebende Diagnostik“.

Für Dr. Peter Seifter vom  eHealth Institut der FH Joanneum bestätigt diese Preisverleihung die praxisorientierte Ausbildung und hervorragende Leistungen der AbsolventInnen des Studienganges eHealth.