Die HL7 Austria verleiht jährlich den „HL7 Austria Student Award“ zur Förderung der wissenschaftlichen Beschäftigung mit HL7 Standards und zur Unterstützung der Ausbildung in eHealth-Standards.

Insgesamt werden bis zu drei hervorragende wissenschaftliche Arbeiten im Umfeld von HL7 prämiert, wobei der Preis mit € 500,- für Bachelorarbeiten, € 750,- für Masterarbeiten und € 1000,- für Dissertationen dotiert ist.

Preisträger

2020

  • Bachelor: Christopher Csenar (Fachhochschule St. Pölten) „Design and development of a FHIR based mobile application for appointment scheduling in clinical context“
  • Master: Maximilian Ossana (Fachhochschule Oberösterreich Campus Hagenberg) „Transformation des ELGA CDA-Laborbefundes in FHIR“

2019

  • Bachelor: Cornelia Lahnsteiner (FH Joanneum) „Aufbereitung von Implementierungsleitfäden der elektronischen Gesundheitsakte in eine Kollaborationsplattform“
  • Master: Eva-Maria Winter (FH Joanneum) „Konzeption und Implementierung einer FHIR basierten Patient Summary“

2018

  • Bachelor: Monika Moser (FH OÖ Hagenberg) Implementierung einer IHE-basierten Sicherheitsschicht zur FHIR-basierten Kommunikation mit Workflow-Komponenten
  • Master Thesis: Mahmoud Alakraa (FH Technikum Wien) Development of an Interoperable Exchange, Aggregation and Analysis Platform for Health and Environmental Data

2017

  • Bachelor: Abass Ibrahim Adan (Medizinische Universität Wien) Transforming the ELGA laboratory report into HL7 FHIR
  • Master: Mathias Lukas (FH Technikum Wien) Integration der Elektronischen Gesundheitsakte in ein Radiologie-informationssystem

2016

  • Master: Stefan Mittermair MSc (FH OÖ Hagenberg) Generisches Konzept zum standardbasierten, mobilen Vitaldatenmonitoring
  • Master: Markus Diepold MSc (FH Technikum Wien) Sicherheitsrisikoanalyse des HL7 FHIR Frameworks durch das OWASP Risk Rating Model

2015

  • Master: Oliver Krauss (FH Hagenberg) „Automatisierte Erstellung eines Patient Summary durch Verwendung des IHE On-Demand Document Supplement“
  • Master: Florian Schramm (FH Joanneum) „Konzept und Implementierung einer mobilen Anwendung für die ELGA e-Medikation“

2014

  • Bachelor: Stefan Mittermair (FH Hagenberg) „Mobile health monitoring für kardiologische Reha-Patienten“
  • Master: Alexander Seitinger (Medizinische Universität Wien) „Clinical decision support for diagnosis and treatment of Lyme borreliosis“
  • Dissertation Dr. Christoph Rinner (Medizinische Universität Wien) „Inhaltsbasierte Suche in standardisierten elektronischen Gesundheitsakten mittels Archetypen“

2013

  • Bachelor: Florian Schramm (FH Joanneum) „Konzept einer Mobilen Anwendung für die Medikation auf Basis der IHE e-Pharmacy Domäne
  • Master: Patrick Huber (FH Hagenberg) „Generisches E-Health Framework zur Unterstützung der Implementierung von Web- und Mobile-Clients für die Teledermatologie“

Teilnahmebedingungen

  • Die einzureichende wissenschaftliche Arbeit muss sich in wesentlichen Teilen mit HL7 auseinandersetzen und als fertige (approbierte) Bachelorarbeit, Masterarbeit oder als Dissertationsschrift vorliegen.
  • Einreichen können Studierende und Personen, deren Studienabschluss nicht länger als ein Jahr zurückliegt.
  • Eine weitere Voraussetzung für die Einreichung ist, dass die Arbeit an einem österreichischen Institut erstellt wurde oder der Bewerber / die Bewerberin in Österreich studiert oder arbeitet.
  • Eine Mitgliedschaft bei HL7 Austria wird nicht vorausgesetzt.
  • Eine Bewerbung erfolgt auf Deutsch oder Englisch und umfasst folgende Unterlagen (jeweils als PDF):
    • Vollständige Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertationsschrift
    • Kurzfassung/Abstract der Arbeit
    • Kurzpräsentation des Inhalts der Arbeit auf 3 Folien
    • Erklärung, in welchem Umfang das HL7 Thema behandelt wird (max. 2 Seiten)
    • Lebenslauf mit stichwortartiger Beschreibung des bisherigen (wissenschaftlichen) Werdegangs
  • Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, die Arbeit als PDF der HL7 Austria zur Publikation auf www.hl7.at zur Verfügung zu stellen.
  • Einsendung an office@hl7.at. Sie erhalten dann eine Rückmeldung, ob Ihre Unterlagen akzeptiert wurden. Nur vollständige Bewerbungen werden akzeptiert.
  • Einsendeschluss: Ende Jänner
  • Die Gewinnerinnen und Gewinner werden im Rahmen der HL7 Jahrestagung bekannt gegeben.
  • Für akzeptierte Bewerberinnen und Bewerber ist daher die Teilnahme an dieser Veranstaltung kostenlos.
  • Im Zuge der Prämierung der besten Arbeiten präsentieren die Preisträgerinnen bzw. Preisträger ihre Einreichung in einem Kurzvortrag (5 Minuten) anhand der eingereichten Kurzpräsentation.
  • Etwaige durch die Einreichung anfallende Kosten (wie z.B. Reisekosten) werden nicht erstattet.
  • Die Auswahl der besten Arbeiten erfolgt durch eine Jury, die als wissenschaftliches Komitee von der HL7 Austria bestellt wird.
  • Das Einlegen von Rechtsmitteln gegen die vom Ausschuss getroffene Auswahl ist ausgeschlossen.

Fotogalerie