ADT

Admission, Discharge and Transfer (Aufnahme, Entlassung und Verlegung).
Eine HL7-Nachricht vom Typ ADT enthält demographische und aufenthaltsbezogene Daten eines Patienten.
ADT besteht aus drei Segmenten: Message Header (MSH), Patient Identification (PID) und Patient Visit (PV1) für ein Insert/Update ohne Aufforderung oder mit vorangegangener Query.

Affiliate

Die HL7 Affiliates sind die nationalen Vertretungen der HL7 Workgroup. HL7 hat seinen Hauptsitz in den USA, die internationale Arbeit ist im International Affiliates Committee organisiert. Die Affiliates sind ermächtigt, die Standards einzusetzen und zu promoten, die Logos zu verwenden und besitzen Stimmrecht im Ballot-Prozess. Affiliates sind Non-Profit-Organisationen und müssen eine offene Mitgliedschaft garantieren, ihre Vertreter werden in demokratischen Wahlen ermittelt.

ANSI

American National Standards Institute – die nationale Standardorganisation der USA. ANSI besteht seit 1918 und Vertritt die Interessen der USA in internationalen Standardorganisationen. Viele von HL7 entwickelte Standards sind als ANSI-Standards akkreditiert worden.

Arden Syntax

Arden Syntax ist eine Sprache zur Repräsentation und zum Austausch von medizinischem Expertenwissen zwischen Personen, Informationssystemen und Institutionen. Arden wird Informationssystemen eingesetzt, die Entscheidungen von medizinisches Personal durch Hinweise und Warnungen unterstützen.

Die Arden-Syntax ist auch ein ANSI-akkreditierter Standard.

ASTM

American Society for Testing and Materials. ASTM ist die größte internationale, nicht-staatliche Standardisierungsorganisation mit Sitz in den USA. Sie veröffentlicht technische Standards für Waren und Dienstleistungen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung von standardisierten Prüf- und Analyseverfahren. Mehr als 130 Komitees entwickeln 10.000 Standards pro Jahr.

Das für medizinische Informationssysteme relevante Gremium ist ASTM Committee E3. E31 besitzt 11 Subkomitees. Subkomitee E31.13 beschäftigt sich mit Befundübertragungsstandards für das Klinisch-chemische Labor. ASTM E31 ist von ANSI akkreditiert.

Ballot

Ein Ballot ist ein öffentliches Kommentierungs- und Abstimmungsverfahren zur Erarbeitung von Standards in HL7.

Weitere Informationen: Ballots

 

 

Bezeichnung

Bezeichnung (Benennung, Terminus): Wort mit festgelegter Bedeutung innerhalb einer Fachsprache oder eines Fachgebietes. Synonyme sind unterschiedliche Bezeichnungen für dasselbe Konzept.

CCOW

Die Clinical Context Object Workgroup entwickelt einen Standard zur visuellen Desktop-Integration klinischer Informationen auf Workstations.

Zwei Programme sind dann visuell integriert, wenn sich der „Kontext“ (Patient, Auftrag), in dem sich der User in einem Programm bewegt, wechselweise im anderen mitändert, die Programme also „verlinkt“ agieren.

CDA

Die Architektur für klinische Dokumente (Clinical Document Architecture) basiert auf dem RIM (HL7 V.3) und XML. CDA-Dokumente bestehen aus einem Header mit Metadaten und einem Body mit dem eigentlichen Inhalt. Die Spezifikation erlaubt einen Detaillierungsgrad, der in drei aufeinander aufbauenden Levels den Einsatzbedingungen angepasst werden kann.

CDA wird weltweit für elektronische Patienten- und Gesundheitsakten eingesetzt. Auch in Österreich verwendet ELGA CDA als Standard für die medzinischen Dokumente. Die genauen Spezifikationen („CDA Implementierungsleifäden“) sind nach einem Abstimmungsverfahren durch HL7 Austria nationale HL7 Standards.

CEN

Das Europäische Komitee für Normung CEN (Comité Européen de Normalisation) ist eine der drei großen europäischen technischen Normungsinstitutionen. 30 Nationen sind Mitglieder, alle EU-Staaten und weitere Europäische Staaten wie die Schweiz und  Norwegen.

Das TC 251 behandelt den Bereich Medizinische Informatik. Ein Schwerpunkt der Arbeit des TC liegt in der Entwicklung von Kommunikationsstandards. zwischen medizinischen Informationssystemen.

Das TC 224 entwickelt Standards für maschinenlesbare Karten und Lesegeräte.

Auf europäischer Ebene sind für den Bereich Telekommunikation ETSI, für Elektrotechnik CENELEC zuständig.

ClaML

Classification Markup Language (ClaML) ist eine XML-Anwendung für den Austausch von Klassifikationen. Mit ClaML können beliebige Klassifikationen und Vokabulare mit ihrer internen Struktur korrekt abgeblidet und in maschinenlesbarer Form transferiert werden. (CEN 14463:2007)