Beiträge

Fördercall: Projektfonds HL7 Austria 2017

Das Ziel des Projektfonds HL7 Austria ist die finanzielle Unterstützung von Projekten und Aktivitäten der Mitgliedsorganisationen von HL7 Austria, welche die elektronische Datenkommunikation und Interoperabilität im Gesundheitswesen mithilfe der Standards von HL7® erweitern oder verbessern. Die Förderung pro Projekt kann bis zu 3000 EUR betragen.

Auf Basis des Beschlusses der Generalversammlung im März 2017 rufen wir nun unsere Mitglieder auf, interessante und innovative Förderansuchen zu stellen.
Hier finden Sie alle notwendigen Informationen für die Einreichung von Förderansuchen, die Förderstichtage und  Förderrichtlinien sowie alle Unterlagen/Formulare.

Informationen zur Einreichung von Förderansuchen:

  • Jede/Jeder Förderwerbende muss ein Exemplar des Formulars „Förderungsansuchen“ mit allen Grunddaten ausfüllen.
  • Diesem Förderungsansuchen ist für ein Projekt das vollständig ausgefüllte Formular „Projektantrag“ beizulegen und zu übermitteln.

Per E-Mail an: office@hl7.at

oder per Post an:

HL7 Austria
Peter Seifter
Eggenberger Allee 11
8020 Graz

Stichtage für die Förderung durch den Projektfonds HL7 Austria sind:

  • Dezember 2017: Start des „Fördercalls Projektfonds HL7 Austria 2017“
  • Jänner 2018: Letzter Einreichtermin für Förderungsansuchen und Projektantrag
  • Februar 2018: Entscheidung und Mitteilung über die vor dem Stichtage einlangten Förderungsansuchen
  • März 2018: Vorstellung des/der Förderprojekte bei der Generalversammlung von HL7 Austria

Hier finden Sie die Förderrichtlinien sowie alle Unterlagen/Formulare für Ihren Antrag:

Kontakt bei Fragen:

Für zusätzliche Fragen und Infos stehen wir Ihnen unter office@hl7.at zu Verfügung.

 

 

Förderung von Konferenzteilnahmen 2015

e-Health ist ein Ort ständiger Innovation. Wer in diesem Umfeld Projekte zum elektronischen Datenaustausch betreiben möchte, muss ständig auf dem Laufenden bleiben. Es ist der HL7 Austria daher ein großes Anliegen, ihre Mitglieder möglichst umfassend zu informieren und gut weiterzubilden.

Dazu veranstaltet die HL7 Austria beispielsweise ihre Jahrestagung und bietet verschiedene Workshops und Schulungen an.

Die HL7 Austria kooperiert aber auch mit Veranstaltern von wissenschaftlichen e-Health Konferenzen: die Mitglieder von HL7 Austria profitieren, indem sie einen Teil der Teilnahmegebühren an diesen Veranstaltungen rückerstattet bekommen.

Diese Aktion gilt heuer für folgende Konferenzen:

Institutionelle Mitglieder von HL7 Österreich erhalten eine Rückvergütung von 60 EUR für eine Teilnahme an diesen Konferenzen. Förderer, Unternehmen ab 50 Mitarbeiter und Krankenanstaltenverbünde können die Förderung für zwei Teilnehmer in Anspruch nehmen.

Download des Antragsformulars: 2015 Antragsformular auf Förderung einer eHealth-Konferenzteilnahme